Geschichte


Die Geschichte von Korsholm kann bis zum Jahr 1348 zurückverfolgt werden. Das Granitkreuz auf den Ruinen der Korsholm-Burg erinnert an den Zeiten, als in Österbotten das Christentum zum ersten Mal FuB faBte. Die Burg von Korsholm (Chrysseborg) wurde um 1370 gebaut. Von dort aus wurde während mehrerer Jahrhunderte das ganze Österbotten und das schwedische Västerbotten regiert. Um 1550 legte hier Gustav Vasa ein Krongut an.

1606 erhob König Karl IX das Kirchdorf zur Stadt, die etwas später den königlichen Namen Vasa bekam. Die Stadt wurde 1852 durch einen Brand zerstört. Beim Wiederaufbau verlegte man die Stadt an ihren jetzigen Platz. Das alte Vasa ist heute ein beliebtes Ziel für Reisende.

Das moderne Korsholm wurde 1973 durch den ZusammenschluB von fünf naheliegenden Gemeinden gegründet. Von den ca. 17 500 Einwohnern sprechen als Muttersprache 70 % Schwedisch und 30 % Finnisch. Die Fläche der Gemeinde beträgt 2800 km². Wegen der Lage am Meer und des weiten Schärenbezirks ist die Küstenlinie insgesamt etwa 1500 km lang.


Weitere Informationen:
Linda Pada 
Tel +358 (0)6 327 7187
E-Mail

Letzte Aktualisierung 13.6.2006

IMG WERKZEUGE
IMG Druckversion
IMG Kleinerer text
IMG Zurück


© Die Kommune Korsholm 2004–2012.
Designed to sell